Tick! Tack! Die Spendenabsetzbarkeit NEU kommt. – DIRECT MIND

30. Oktober 2017

Tick! Tack! Die Spendenabsetzbarkeit NEU kommt.

Die neuesten Erfahrungen und Erkenntnisse zum Thema des Jahres. Was empfiehlt sich wann?

Kategorien: Absetzbarkeit neu und Markt-Themen.

Es kommt keine vbPK zurück?

Was soll man dann tun? Hans auf Johann umstellen? Aus unseren Erfahrungen sind rund 10% der eingemeldeten Daten fehlerhaft, doch die Spender erwarten die automatische Einmeldung!

Auch Datenzwillinge kommen vor. Mit gleichem Vor- und Zuname sowie Geburtsdatum. Bedenken Sie, allein „Gruber“ ist der Nachname von 6.669 Personen, und das nur im Telefonbuch. Zählt man dann auch noch die Fälle dazu, die Ähnlichkeiten aufweisen, wie Caroline oder Karoline, liegt es auf der Hand, dass dem Spender ein falscher oder gar kein Betrag beim Finanzamt gutgeschrieben wird. Deswegen empfehlen wir, die Änderungen nur unter hohen Qualitätskontrollen vorzunehmen!

Wenn es schnell gehen muss

Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Spenderin am Telefon und müssen Infos über die Einmeldung schnell abrufen? Wir haben dazu eine Lösung entwickelt: Eine Schnittstelle in PROSPERUS direkt zum Webservice des Innenministeriums. Das ist natürlich nur für Einzelfälle möglich und nicht für große Datenmengen!

Wie fit ist das Finanzamt?

Leider noch gar nicht. Die angekündigte Testumgebung ist noch mangelhaft. Auch die Anfragen werden – wenn überhaupt – nur sehr spärlich beantwortet. Man möchte meinen, es kennt sich noch niemand richtig aus. Und es ist noch niemand dafür zuständig.

Die Sorgen der Spender

Kein Wunder, dass die neue Regelung vielen Spendern und Organisationen sauer aufstößt. Das ist viel Aufwand für alle Beteiligten. Für NPOs, für die Programmierung, für die Prozess-Planung und ganz alltäglich am Telefon. Nur ein Vergleich: Wir haben im ganzen letzten Jahr 28.693 Anrufe von Spendern an der Hotline entgegen genommen. Dieses Jahr werden es mehr als doppelt so viele!

Es kommt noch einiges an Arbeit auf uns alle zu. Nutzen wir die neuen Informationen und Kontaktpunkte zumindest dazu, um unsere Spender besser kennenzulernen. Das ist wenigstens ein kleines „Zuckerl“ für den ganzen Aufwand.

Blättern